»Wer Waffen sät, erntet Flüchtlinge«

Ostermärsche 2016 standen für anhaltende Skepsis gegenüber Militär

In anderen Teilen Europas gehört die Bewegung schon der Vergangenheit an, doch in Deutschland versammelten sich an den Ostertagen wieder die Vertreter der Friedensbewegung.

In vier Demonstrationszügen zogen die Ostermarschierer am Montag zum Ort der Abschlusskundgebung in Frankfurt am Main. Aus zwei Frankfurter Stadtteilen, aus Offenbach und mit dem Fahrrad aus Darmstadt kamen die Demonstranten - am Ende waren es rund 2000 Menschen, die sich auf dem Römerberg versammelten. Dort sprachen unter anderen die Pax-Christi-Vorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler, Ibrahim Esen vom Türkischen Volkshaus in Frankfurt sowie eine Vertreterin des Kurdischen Frauenbüros.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: