Schusswaffen bei US-Parteitag bleiben verboten

Online-Petition von Republikanern gescheitert / Secret-Service erklärt: Nur Sicherheitspersonal darf Waffen tragen

Washington. Die US-Republikaner treten vehement für das Recht auf privaten Waffenbesitz ein - aber zu ihrem Parteitag im Juli dürfen sie keine Waffen mitbringen. Das stellte am Montag (Ortszeit) der staatliche Sicherheitsdienst Secret Service klar, der damit auf eine Online-Petition reagierte. Die fast 50.000 Unterzeichner hatten gefordert, Schusswaffen bei dem Parteitag zuzulassen, bei dem der Präsidentschaftskandidat der Partei gekürt werden soll.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: