Werbung

Investition in die Erhaltung der Moore

Potsdam. Wer den Moorgebieten in Brandenburg helfen will, kann Zertifikate kaufen und damit die eigenen Treibhausgasemissionen ausgleichen. Darauf hat am Dienstag das Umweltministerium in Potsdam hingewiesen. »Mit den Einnahmen der MoorFutures werden ausschließlich Projekte zur Renaturierung von Mooren finanziert«, teilte ein Sprecher mit. Damit werde zugleich ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

MoorFutures-Kohlenstoffzertifikate werden in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Brandenburg angeboten. Die oft entwässerten Moore stoßen sehr viel klimarelevante Gase aus.

In Brandenburg wird aus dem Verkauf der Zertifikate das Moorschutzprojekt Rehwiese nahe Oranienburg (Oberhavel) aufgebaut. Bisher wurden 445 Papiere verkauft und ein Erlös von rund 30 000 Euro erzielt. »In Brandenburg gibt es auf etwa 3000 Hektar naturnah erhaltenes Moor«, erläuterte der Ministeriumssprecher. »In den letzten 25 Jahren konnten zusätzlich etwa 4500 Hektar Moorfläche renaturiert werden.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!