Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fremdverwaltete Personen

Studie legt unbefriedigende Situation der Flüchtlinge in Asylunterkünften des Landes offen

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Eine von der Arbeiterwohlfahrt in Auftrag gegebene Studie untersucht die Frage, wie mit traumatischen Störungen von Flüchtlingen in Brandenburg umgegangen wird.

Am Osterwochenende ist es in einer Asylbewerberunterkunft in Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) zu einer Massenschlägerei zwischen Syrern und Iranern gekommen. Nach Polizeiangaben haben rund zwei Dutzend Menschen mit Fäusten und wohl auch Holzlatten aufeinander eingeschlagen, es gab sechs Verletzte. Bei einem Grillabend war ein Streit eskaliert - kein Einzelfall. Inzwischen, so hieße es am Dienstag, seien die ethnischen Gruppen getrennt untergebracht worden

Der Studie zufolge, die der AWO-Bezirksverband Potsdam bei Health Focus e.V. in Auftrag gegeben hatte, arbeiten in Brandenburgs Flüchtlingsheimen geschulte Sozialarbeiter engagiert, professionell und mit großer Flexibilität, um auch in häufig sehr unübersichtlichen Situationen die Übersicht zu behalten. Allerdings seien sie meist überfordert, wenn es darum geht, die notwendige medizinische Behandlung von psychischen Störungen zu veranlassen, die durch traumatische Erlebnisse bedingt si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.