Grüne wollen mehr als Anhängsel sein

Basis ebnet Weg für Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt

  • Von Hendrik Lasch, Halle
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ab Montag kann in Sachsen-Anhalt über die bundesweit erste Koalition von CDU, SPD und Grünen verhandelt werden – zumindest, wenn es nach dem kleinsten Partner im Bündnis geht. Die Basis der Grünen ebnete den Weg; von knapp 30 Delegierten eines Parteirats in Halle stimmte am Freitagabend keiner gegen die Aufnahme solcher Gespräche; nur drei enthielten sich. Man wolle eine »soziale und ökologische Erneuerung« des Landes auf den Weg bringen, sagte Landeschefin Cornelia Lüddemann. Sie versprach, es werde keine bloße Fortsetzung der bisherigen schwarz-roten Regierungspolitik geben: »Wir werden nicht nur Anhängsel der großen Koalition sein.«

Lüddemanns Optimismus speist sich aus Sondierungsgesprächen mit CDU und SPD, bei denen es nach Angaben der Parteichefin »an keinem Punkt geknirscht« habe und die so Zuversicht schürten, etliche Kernpunkte grüner Politik in einem Koalitionsvertrag verankern zu können. Zum Thema Braunkohle soll...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.