Weniger Zölle

US-Landwirtschaftsminister wirbt in Berlin für Freihandelsabkommen TTIP

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Erstmals war der US-Agrarminister Thomas Vilsack bei seinem Amtskollegen Christian Schmidt (CSU) in Berlin zu Besuch. Auf der Tagesordnung stand auch das Freihandelsabkommen TTIP.

Sie gelten beide als Befürworter von TTIP: Am Dienstag trafen sich Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) und sein US-Amtskollege Thomas Vilsack in Berlin, um über das Freihandelsabkommen zu beraten. Das Thema Landwirtschaft war bei den Verhandlungen zu TTIP zwischen den USA und der EU weit nach hinten geschoben worden. Erst Ende März hat die EU-Kommission einen Entwurf hierzu veröffentlicht, in dem vor allem der Abbau von Exportsubventionen behandelt wird. Umstrittene Themen wie regionale Herkunftsangaben, der Einsatz von Gentechnik und Pestiziden oder Hormonen in der Tierhaltung werden in anderen Kapiteln verhandelt.

Auch der Abbau von Zöllen ist bisher nur andiskutiert - zuletzt in der Verhandlungsrunde im Februar dieses Jahres. Laut einer Veröffentlichung des Recherchekollektivs Correktiv sollen Zölle für landwirtschaftliche Produkte fallen, auf der geleakten Liste stehen demnach unter anderem Schweinefleisch und Saatgut....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.