»Nuit debout«: Frankreich bleibt wach

Die Protestbewegung breitet sich in der ersten Woche ihres Bestehens vom Pariser Platz der Republik auf das ganze Land aus

  • Von Bernard Schmid, Paris
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sonnenschein, Regenschauer und kühle Nächte - das wechselhafte Aprilwetter schreckt die mindestens 3000 Menschen, die seit nunmehr einer Woche den Pariser Place de la République füllen und besetzt halten, nicht. Abend für Abend kommen zumeist junge Menschen auf einem der bedeutendsten Plätze in der Hauptstadt Frankreichs zusammen, um gegen die geplante Reform des Arbeitsrechts zu demonstrieren. Die Protestbewegung mit dem Titel »Nuit debout« (etwa »Nacht im Stehen« oder »Die Nacht über wach«) war vor knapp einer Woche im Anschluss an eine Großdemonstration entstanden.

Längst geht es aber um viel mehr: Die Zusammenführung der Kämpfe in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen wird von vielen RednerInnen am offenen Mikrofon beschworen. Der linke Wirtschaftswissenschaftler Frédéric Lordon - einer der prominenten Köpfe in einer Bewegung, die keine Chefs haben möchte - forderte die Versammelten bereits am Sonntag dazu auf, Mensch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 554 Wörter (3933 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.