Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Brandenburgs neues Gedächtnis

Das Landeshauptarchiv präsentiert sich in Potsdam-Golm als moderner Dienstleister

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach 67 Jahren des »Herumvagabundierens« in Provisorien an diversen Standorten hat das Landeshauptarchiv im Wissenschaftspark Potsdam-Golm einen funktional überzeugenden Neubau erhalten.

Brandenburgs Landeshauptarchiv ist umgezogen. 67 Jahre nach der Gründung im Juni 1949 hat es seinen endgültigen Standort im Wissenschaftspark Potsdam-Golm, in unmittelbarer Nähe des Universitätscampus und in guter Nachbarschaft namhafter Einrichtungen wie dem Fraunhofer Institut. Es sei das erste Mal, dass sämtliche Einrichtungen des Archivs an einem einzigen Standort konzentriert sind, betonte der auch für Liegenschaften zuständige Finanzminister Christian Görke (LINKE) am Donnerstag anlässlich der feierlichen Eröffnung des neuen Gebäudes. Es ist ein moderner Funktionsbau, dessen Eigentümer die HPC Germany GmbH des Softwareunternehmers Hasso Plattner ist. Das Land ist Mieter.

Vom »Gedächtnis Brandenburgs« und einem »Speicher seiner Kultur« sprach Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD). Das Landeshauptarchiv fällt in den Geschäftsbereich ihres Hauses. Es sei das modernste und eines der attraktivsten staatlichen Archive in Deu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.