Kulturgut Handwerk

Das Kulturland Brandenburg hat Tradition und Zukunft handgemachter Arbeit sein Themenjahr 2016 gewidmet

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Handwerk hat goldenen Boden - aber zu wenig Nachwuchs. Dabei haben Handwerker aller Gewerke über die Jahrhunderte das Gesicht und die Lebensart Brandenburgs geprägt. Es ist selbst ein Kulturgut.

Unter dem Motto »handwerk - zwischen gestern & übermorgen« präsentiert das Netzwerk Kulturland Brandenburg sein Themenjahr 2016. Am Freitag wurde in der brandenburgischen Landesvertretung in den Ministergärten in Berlin das Programm der diesjährigen Kampagne vorgestellt.

Eröffnet wird das Kulturlandjahr am 20. April mit einem vielfältigen Programm im Museumsdorf Baruther Glashütte (Teltow-Fläming). Dort wird in diesem Jahr das 300. Jubiläum der Glashütte gefeiert. Nach Angaben der Initiatoren werden 2016 durch das Kulturland 34 Projekte direkt gefördert. Viele weitere Veranstaltungen werden von Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen unterstützt. »Mit Ausstellungen, Filmen, Konzerten, zeitgenössischer bildender Kunst, Vorträgen, Lesungen, Diskussionen, interaktiven Angeboten in Werkstätten, Workshops, Exkursionen und wissenschaftlichem Austausch bietet es auch ein attraktives kulturtouristisches Angebot für die Bewohner und die Besuche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.