Werbung

Proteste gegen Hooligans in Magdeburg

Magdeburg. Hunderte Menschen haben in Magdeburg gegen den Aufmarsch von Hooligans und Nazis demonstriert. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich am Samstag rund 600 Menschen an zwei Veranstaltungen, die am Nachmittag und am Abend durch die Innenstadt zogen. Rund 700 Teilnehmer, angereist aus mehreren Bundesländern, kamen demnach zur Kundgebung eines Ablegers der Bewegung »Hooligans gegen Salafisten«. Die beiden Demos gegen die Hooligans gingen ineinander über und beschallten die Innenstadt bis in den späten Abend mit wummernden Bässen. Zunächst liefen laut Polizei 250 bis 300 Teilnehmer unter dem Motto »Ravende Europäer gegen Nationalismus und Intoleranz« (Regina) mit »Refugees Welcome«-Fahnen durch die Innenstadt. Am Abend übernahm ein bürgerliches Bündnis. 350 Menschen protestierten unter dem Motto »Keine Alternative« - und demonstrierten auch gegen die Politik der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!