Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Klimaschützer sind für Wald und Windräder

Die Umweltverbände NABU und BUND wollen den Ausstieg aus der Braunkohle spätestens 2040, haben aber auch Verständnis für einige Argumente der Windkraftgegner.

Potsdam. Der Naturschutzbund (NABU) und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) wollen die Energiewende, sie sehen aber auch schädliche Auswirkungen von Windkraftanlagen und wollen diese Auswirkungen so gering wie möglich halten. Am Montag legten NABU und BUND ein gemeinsames Papier mit ihren differenzierten Positionen vor. Sie taten dies angesichts des laufenden Volksbegehrens, das verlangt, dass Windräder in Wäldern überhaupt nicht mehr errichtet werden dürfen und dass sie künftig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.