Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Brasilien testet Gift gegen Bienenstiche

Rio de Janiero. In Brasilien wird erstmals ein Gift gegen Bienenstiche getestet. Ab kommender Woche werde das Serum an Menschen ausprobiert, dafür hätten die Behörden grünes Licht gegeben, sagten Forscher der Universität Botucatu am Samstag der Zeitung »O Globo«. Wer in der Region von einer Biene gestochen werde, dem werde das Gegengift verabreicht. Sollte die Wirksamkeit des Serums, an dem schon 15 Jahre gearbeitet wurde, nachgewiesen werden, dann werde ein umfangreicherer Test gemacht, sagte der Mediziner Rui Seabra Ferreira Jr. Erst danach könne erwogen werden, das Mittel als Arznei zu registrieren. Bislang werden schmerzhafte und mitunter gefährliche Bienenstiche mit Entzündungshemmern und Antiallergika behandelt. Dem brasilianischen Gesundheitsministerium zufolge werden im Land jährlich 15 000 Menschen von Bienen gestochen - in 40 Fällen führt der Stich zum Tod. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln