Es gab kein historisches Vakuum

Eine Replik der Fallbetrachtungen von Karsten Krampitz über die DDR im Jahre 1976

  • Von Günter Benser
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Nunmehr liegen die im »neuen deutschland« veröffentlichten Beiträge von Karsten Krampitz über die DDR des Jahres 1976 als Paperback vor. Nur zur Erinnerung: Die »Krise der DDR« wird vor allem mit »Fällen« belegt. Dafür stehen die Schicksale der Schriftsteller Ulrich Plenzdorf, Klaus Schlesinger und Martin Stade, des beim Abbau von Grenzsicherungsanlagen zu Tode gekommenen Michael Gartenschläger, des von Offizieren des MfS aufgesuchten Pfarrers Lothar Vosberg, des offenbar infolge von Missverständnissen an der Grenze erschossenen italienischen Kommunisten Benito Corghi, des sich selbst verbrennenden Oskar Brüsewitz, des ausgebürgerten Wolf Biermann und des Dissidenten Robert Havemann. Auch die Zwischenstücke - IX. Partei der SED, Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien Europas, DDR-Sport - werden mehr oder weniger als Fälle behandelt. Sie alle werfen zweifellos ein bezeichnendes Licht auf Verfasstheit und Politik der DDR. Es ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1019 Wörter (7181 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.