Ein Bummel durch den Bärlauch

Mehr als 400 Leser liefen am Sonntag mit bei der nd-Frühjahrswanderung in Strausberg

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Von Strausberg-Stadt zum Alten Gutshof an der Prötzeler Chaussee führte die 95. nd-Wanderung. Die Politikerinnen Dagmar Enkelmann und Petra Pau kamen zum Ziel.

»Den Regenschirm kannst Du wegstecken«, sagt eine Frau in der S-Bahn zu ihrer Freundin. Nachdem es in der Nacht und am Morgen geregnet hat, bessert sich das Wetter am Sonntag etwas. Am Nachmittag kommt sogar die Sonne durch. Doch wegen der nasskalten Witterung und wegen des Schienenersatzverkehrs auf dem Weg nach Strausberg beteiligen sich diesmal weniger Leser an der nd-Frühjahrswanderung als üblich. Immerhin werden am S-Bahnhof Strausberg-Stadt trotzdem über 400 Startkarten ausgegeben - deutlich mehr als Wanderleiter Gerhard Wagner angesichts der doppelt widrigen Verhältnisse vorher gedacht hätte. Jüngster Teilnehmer ist der kleine Theodor. Er ist erst neun Wochen und fünf Tage alt. Sein Vater trägt ihn vor den Bauch gebunden in einem Tuch.

Neun Kilometer geht es um den Straussee herum bis zum Alten Gutshof an der Prötzeler Chaussee 7. Viele nehmen auch die Abbiegung zur 15 Kilometer langen Strecke. Ein paar Rentner, aber auch e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 652 Wörter (4124 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.