Werbung

Großer Bahnhof für die Bank

Aus der Vogelperspektive betrachtet, nimmt sich der Neubau der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der am 1999 fertiggestellten Potsdamer Hauptbahnhof (links im Bild) entsteht, eher bescheiden aus. Die Förderbank baut ihre neue Zentrale bis 2017 gegenüber dem Nordeingang an der Babelsberger Straße. Für das in spektakulärer Arichtektur errichtete Gebäude für insgesamt 700 Mitarbeiter werden Kosten von rund 50 Millionen Euro veranschlagt. In dem Neubau sollen auch die ILB-Tochterunternehmen Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) und Landesagentur für Struktur und Arbeit (Lasa) unterkommen. tm Foto: dpa/Ralf Hirschberg

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln