Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Keine zahnlose Mitbestimmung

Zwei Drittel aller Erwerbstätigen finden Angestelltenvertretungen gut

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die betriebliche Mitbestimmung ist ein gesetzlich festgeschriebenes Recht der Angestellten. Auch Unternehmer sind demgegenüber zuweilen positiv eingestellt.

Mitbestimmung, das weiß auch An- drea Nahles, ist eine »gute Sache«. Sie sei »gelebte Demokratie am Arbeitsplatz und hat sich über viele Jahrzehnte in Betrieben und Unternehmen bewährt«, schrieb die sozialdemokratische Bundesarbeitsministerin im Vorwort zu einem fast 500 Seiten dickem Wälzer aus ihrem Ressort. Und so sieht es auch die überwältigende Mehrheit der Erwerbstätigen: Rund zwei Drittel von ihnen hätten gerne, dass die Angestellten mindestens genauso viel Einfluss auf die Belange am Arbeitsplatz haben wie die Chefs. Dies geht aus eine Umfrage hervor, die Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen durchgeführt haben.

Rund 1900 Erwerbstätige - darunter auch Unternehmer - haben die Betriebswirte für ihre von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung geförderten Untersuchung nach ihrer Meinung zum Thema betriebliche Mitbestimmung befragt. Dabei stellten sie den Teilnehmern nicht nur Fragen, die mit vorgefertigten Antwo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.