Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Richtig lüften und heizen

Energiesparen in älteren Häusern

Der Blick auf die jährliche Heizkostenabrechnung erschreckt vor allem Bewohner älterer Häuser. Mit neuen mehrfach verglasten Fenstern und moderner Heiztechnik kann die Energiebilanz aufgewertet werden. Aber das allein reicht nicht aus.

Klar ist, dass man die Wärme bei dichten Fenstern länger im Haus hält. Doch Vorsicht, einen Haken hat die Sache: Auch die Feuchtigkeit bleibt im Haus. Besonders in Räumen wie Küche und Bad schlägt sich hohe Luftfeuchtigkeit oft als Kondensat nieder. Möchte man nicht in eine teure automatische Lüftung investieren, bleibt einem nur eines: Selber Hand anlegen und regelmäßig die Fenster öffnen.

Ganz allgemein gilt die Empfehlung der Berliner Verbraucherzentrale, mehrmals täglich in der ganzen Wohnung für circa fünf Minuten quer zu lüften. Bei sanierten Altbauten mit neuen Wärmedämmfenstern sollten Bewohner mindestens dreimal am Tag ordentlich Frischluft in die Wohnung lassen, damit die Feuchtigkeit nach draußen entweicht. Reißt man allerdings einfach die Fenster a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.