Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Ein fast heiliger Dreiklang«

Die Hälfte der 1350 deutschen Brauereien liegt in Bayern - nun steht dort der 500. Jahrestag des Reinheitsgebots an

Bier gilt in Bayern als das »fünfte Element«. Am 23. April jährt sich der Erlass des Reinheitsgebots zum 500. Mal, was mit einer Landesausstellung gefeiert wird. Doch das Reinheitsgebot steht auch in der Kritik.

München. In Bayern spielt Bier generell eine große Rolle. In diesem Jahr steht das »fünfte Element« des Freistaates aber besonders im Fokus: Am 23. April jährt sich der Erlass des bayerischen Reinheitsgebotes zum 500. Mal. Grund genug für eine Landesausstellung zum Gerstensaft, die vom 29. April bis zum 30. Oktober im Kloster Aldersbach die Entwicklung Bayerns zum Bierland erzählt. Schließlich steht fast die Hälfte der 1350 deutschen Brauereien im Freistaat. »Bayern, Bier und das Reinheitsgebot - ein fast heiliger Dreiklang«, betont der Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, Richard Loibl.

»Das Kloster Aldersbach ist der perfekte Ort. Hier gibt es eine historische und eine moderne Brauerei im Original. Hinzu kommt das Klosterambiente mit einer der schönsten Barockkirchen Bayerns«, erläutert Ausstellungsleiter Rainhard Riepertinger. Gleich zu Beginn der Ausstellung erwartet die Besucher, eine Überraschung. »Wir haben an de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.