Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leben in zwei Welten

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Gelb unterlegt sind die Szenen aus Libyen, rosa die aus Syrien, und blau steht für Frankreich. - Riad Sattouf, geboren 1978 in Paris als Sohn eines Syrers und einer Französin, erzählt von seiner Kindheit im Nahen Osten in Form einer Graphic Novel; die ersten beiden Bände liegen inzwischen auch auf Deutsch vor.

Unübersehbar, dass Sattouf, der seit seinem 13. Lebensjahr wieder in Frankreich lebt, dort studierte und zu einem der bekanntesten Comic-Künstler und Filmemacher wurde - von 2004 bis 2014 war er für »Charlie Hebdo« tätig - dem europäischen Lebensmodell näher ist als der islamischen Welt. Da wirken seine Graphic Novels auch wie eine feinsinnige Absage an jene Schwärmer, die vor den Unterschieden in Traditionen und Wertvorstellungen die Augen verschließen.

Wobei Sattouf das Kunststück gelingt, ganz in der Erfahrungswelt des kleinen Riad zu bl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.