Werbung

Weltkriegsbombe in Oranienburg entschärft

Oranienburg. Der Kampfmittelräumdienst hat am Mittwoch in Oranienburg (Oberhavel) eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Das teilte die Stadt mit. In einem Radius von einem Kilometer um den Fundort des Blindgängers hatten am Morgen 12 000 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen. Betroffen waren zudem ein Krankenhaus, ein Altenheim, sieben Kitas und Horte sowie fünf Schulen. Die Absperrung wurde am Nachmittag aufgehoben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!