Frischluft über der See

NABU: Neue Schwefelgrenzwerte zeigen Wirkung

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Jahr nach Einführung schärferer Schwefelgrenzwerte für Schiffskraftstoffe ist die Luftbelastung zurückgegangen.

Jahrelang warnte die Logistikindustrie davor, dass bei strengeren Schadstoffgrenzwerten für Schiffsabgase mehr Transporte auf die Straßen verlagert würden. Mehr Lkw hätten aber auch mehr Abgase bedeutet. Dagegen belaste das Seeschiff von allen Verkehrsmitteln die Umwelt am wenigsten.

Doch die befürchtete Verlagerung blieb aus: »Auf Seiten der maritimen Wirtschaft konnten keine signifikanten Verschiebungen der Transportleistung hin zum Straßengüterverkehr festgestellt werden«, sagte Verkehrsexperte Dietmar Oeliger am Mittwoch in Hamburg. Das habe seine Organisation, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), erwartet. Schließlich werde auch der Lkw-Transport durch verschärfte Regeln wie die Abgasnorm Euro-6 teurer. Fährgesellschaften wie DFDS hätten sogar das erfolgreichste Geschäftsjahr ihrer Geschichte erlebt.

In der für das internationale maritime Regelwerk zuständigen Schifffahrtsorganisation IMO in London wurde seit 1997 um ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 470 Wörter (3369 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.