Opfer von Ballstädt wurde auch ausgeraubt

Neuer Zeuge schildert den brutalen Überfall auf eine Thüringer Kirmesgesellschaft im Februar 2014

Als 2014 in einem kleinen Ort bei Gotha in Thüringen eine Kirmesgesellschaft überfallen wurde, schlugen die Angreifer nicht nur auf ihre Opfer ein. Mindestens eines wurde offenbar auch ausgeraubt.

Erfurt. Im Ballstädt-Prozess hat ein weiterer Betroffener den mutmaßlich rechtsextremen Überfall auf eine Kirmesgesellschaft aus seiner Sicht geschildert. Er sei im Februar 2014 von hinten niedergeschlagen und dabei schwer am Kopf verletzt worden, sagte der 29-Jährige am Mittwoch vor dem Landgericht Erfurt. Sein Ohr sei durch den Schlag »bis zu einem Drittel« abgerissen gewesen. Er vermute deshalb, dass er nicht nur mit d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 221 Wörter (1447 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.