Werbung

Kämpfe zwischen Armee und Rebellen in DR Kongo

Beni. Bei Zusammenstößen zwischen dem Militär und einer Rebellengruppe der Mai-Mai sind in der Demokratischen Republik Kongo (Kinshasa) mindestens 15 Menschen getötet worden. Die Kämpfe ereigneten sich nahe der Stadt Biakato in der Südkivu-Region, teilte das Militär am Dienstag mit. Die Mai-Mai, die hauptsächlich der ethnischen Gruppe der Hutu angehören, sind politisch motivierte Widerstandskämpfer, die ihre Gebiete gegen andere bewaffnete Gruppen verteidigen wollen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!