Werbung

China: Todesurteil wegen Computer-Spionage

Peking. Ein Computertechniker ist in China wegen Spionage zum Tode verurteilt worden. Ihm wurde vorgeworfen, 150 000 vertrauliche Dokumente an einen ausländischen Geheimdienst gegeben zu haben, wie das Fernsehen am Mittwoch berichtete. Der 41-jährige Huang Yu sei auf Verschlüsselung spezialisiert. Er soll geständig sein und für 700 000 Dollar auf Reisen nach Südostasien Informationen an Agenten weitergegeben haben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!