Offen und ernst nach der Pause

NATO und Russland wieder im direkten Gespräch

  • Von Martin Trauth, Brüssel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Von einer »offenen und ernsten Diskussion« sprach NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nach den Brüsseler Beratungen am Mittwoch im NATO-Russland-Rat in Brüssel. Trotz anhaltender Meinungsverschiedenheiten sei Dialog »gerade in Krisenzeiten« wichtig. Diese Treffen des Rates hatten seit Juni 2014 nach einer Entscheidung der NATO wegen der russischen Ukrainepolitik nicht mehr stattgefunden. Insbesondere NATO-Mitglieder wie Polen oder die baltischen Staaten fürchten seitdem um ihre eigene Sicherheit. Das Bündnis verstärkt seine Truppenpräsenz in Osteuropa, was die Spannungen mit Russland weiter verschärft.

Gesprächsthemen waren laut Stoltenberg die Ukraine-Krise, die Sicherheitslage in Afghanistan und Maßnahmen zur Reduzierung des Risikos militärischer Zwischenfälle. Beide Seiten hätten weiter »tiefgehende und anhaltende Meinungsverschiedenheiten«, zog der NATO-Generalsekretär nach dem Treffen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 405 Wörter (2922 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.