Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Frech, frecher, Schäuble

Silvia Ottow über die neue Idee des Bundesfinanzministers

  • Von Silvia Ottow
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Wer hat es denn so zugerichtet, das arme System? Greift nicht der Bundesfinanzminister höchstselbst jedes Jahr in den Gesundheitsfonds und nimmt ein paar Milliarden für seinen Haushalt heraus?

Ein Mann, der im Alter von 73 Jahren und mit einer nicht unerheblichen körperlichen Beeinträchtigung unverdrossen eines anstrengenden Amtes waltet, verdient allerhöchsten Respekt. Ob er allerdings auch als Gerüstbauer, Altenpfleger oder Postbote so weit gekommen wäre, ist stark zu bezweifeln. Natürlich weiß das ein Politiker wie Wolfgang Schäuble. Dennoch bringt er die Rente mit 70 ins Gespräch und meint damit ganz ausdrücklic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.