Werbung

Rechtsextremer Angriff auf Linke in Halle

Halle. Nach einem vermutlich rechtsextremen Überfall auf drei Männer aus der linken Szene in Sachsen-Anhalt ermittelt der Staatsschutz gegen unbekannt. Die etwa zehn Täter seien am frühen Samstagmorgen in eine Wohnung in Halle an der Saale eingedrungen, in der die drei Männer schliefen, hätten sie geschlagen und Sachbeschädigungen in der Wohnung begangen, teilte die Polizei am Samstag in Halle an der Saale mit. Bereits am Freitag ereigneten sich zwei Angriffe mit rassistischen Hintergründen in der Stadt. Ein achtjähriges Mädchen aus Syrien wurde von einem Unbekannten mit einer Bierflasche geschlagen und verletzt. Zuvor hat ein 32-Jähriger aus Leipzig auf dem Marktplatz einen Afrikaner beleidigt und den Hitlergruß gezeigt. Ein Zeuge, der einschritt, wurde von dem Täter attackiert. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung