Werbung

US-Kanzlei sammelt Klagen gegen VW

Berlin. Im Abgasskandal bei Volkswagen hat die US-Kanzlei Hausfeld am Sonntag begonnen, Klagen betroffener deutscher Autobesitzer zu sammeln. Die VW-Besitzer können sich auf der Seite www.wir-verklagen-vw.de registrieren lassen und sich damit laut Kanzlei ihren »Anteil am deutschen Schadenersatzpaket« sichern. Die Kanzlei nehme dafür eine »faire Erfolgsprovision von nur 35 Prozent«. Sollten die Kunden kein Geld von VW bekommen, entstünden ihnen auch keine Kosten. Die Kanzlei Hausfeld argumentiert, dass VW den betroffenen Kunden in den USA Schadenersatzzahlungen »in substanzieller Höhe« anbieten wird. Es handle sich »nach ersten Berichten« um 5000 Dollar (4450 Euro) pro Fahrzeug. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung