Der Totgesagte

Personalie: Tim Renner will als Berliner 
Kulturstaatssekretär weitermachen

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seine Tage werden von interessierter und meinungsstarker Seite bereits seit einem Jahr gezählt. Im April 2015 verkündete der Intendant des Berliner Ensembles Klaus Peymann: »Ich glaube, Herr Renner ist schon jetzt ein toter Mann. Er weiß es nur noch nicht.« Jener Totgesagte ist Tim Renner, Kulturstaatssekretär von Berlin, der am Wochenende das Begehren verkündet hat, diesen Posten auch nach der Berliner Abgeordnetenhauswahl im September zu behalten.

»Ich glaube, dass der Regierende Bürgermeister Müller Renner insgeheim längst fallen gelassen hat. So pfeifen es die Spatzen vom Dach«, fuhr Peymann damals in seine...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 303 Wörter (2064 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.