Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Vorgetäuschter Eigenbedarf

Mietrecht

Vermieter können eine Wohnung wegen Eigenbedarfs nur kündigen, wenn der im Kündigungsschreiben genannte Grund konkret und zeitnah ist.

Stellt sich nach Auszug der Mieter heraus, dass der behauptete Eigenbedarf nur vorgetäuscht war, muss der Vermieter den Mieter entschädigen. Die Wüstenrot Bausparkasse (W&W) ver- weist auf zwei aktuelle Urteile des Bundesgerichtshofs (Az. VIII ZR 297/14 und Az. VIII ZR 99/14).

Im ersten Fall sah das Gericht die ausgesprochene Kündigung wegen Eigenbedarfs für unwirksam an. In der mündlichen Verhandlung erweckte der Vermiet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.