Damit Arme nicht draufzahlen

Hamburg hat die älteste Verbraucherzentrale der Bundesrepublik - sie hat heute andere Aufgaben als vor 50 Jahren

  • Von Volker Stahl, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In Hamburg wurde 1957 die erste Verbraucherzentrale der Bundesrepublik gegründet. Seit Anfang März hat die Einrichtung mit ihren 120 Mitarbeitern einen neuen Chef. Wie kommt man zu diesem Amt?

Der kräftige Händedruck zur Begrüßung will auf den ersten Blick nicht so recht zu dem Mann passen. Doch ein gewisses Durchsetzungsvermögen wird der neue Chef der Hamburger Verbraucherzentrale benötigen, um die Einrichtung mit rund 120 Mitarbeitern in den Griff zu bekommen.

Einige Wochen musste sich Michael Knobloch mit dem Katzentisch im Büro von Günter Hörmann begnügen, der die Geschicke der 1957 gegründeten Hamburger Verbraucherzentrale - der ersten in Deutschland - ab 1992 geleitet hat. Bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand am 1. März hat der 65-jährige Hörmann seinen 21 Jahre jüngeren Nachfolger in das weite Themenfeld eingearbeitet. Dann folgte ein Jurist einem Juristen.

Knobloch weiß, dass er eine ebenso attraktive wie verantwortungsvolle Tätigkeit übernommen hat, die anfangs verspürte Unübersichtlichkeit der neuen Aufgabe schreckt ihn nicht ab. »Ich mache gerne verschiedene Sachen«, verkündet der gebürtige Mecklenburger s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.