Werbung

CDU fordert Personal für mehr Sicherheit

Potsdam. Angesichts der gestiegenen Terrorgefahr fordert die oppositionelle CDU-Landtagsfraktion eine deutliche Aufstockung des Personals bei den Sicherheitsbehörden. Der Staatsschutz müsse um 87 statt wie bisher geplant nur um 40 Beamte aufgestockt werden, sagte der Abgeordnete Björn Lakenmacher am Mittwoch. Auch beim Verfassungsschutz seien 15 Beamte zusätzlich notwendig, um der Gefahr durch Islamisten wirksam zu begegnen, ergänzte er. Zudem forderte die CDU mehr Prävention. »Wir müssen frühzeitig mit umfassenden Beratungsangeboten der möglichen Radikalisierung junger Menschen durch extremistische Hassprediger aller Couleur entgegentreten«, meinte Lakenmacher. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln