Werbung

Gefahrguttransporter verunglückt

Brandenburg/Havel. Ein geplatzter Reifen verursachte vermutlich den schweren Unfall eines Gefahrguttransporters auf dem Berliner Ring. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Laster war am Dienstag auf der A 10 in der Nähe des Dreiecks Nuthetal von der Fahrbahn abgekommen und in den Gegenverkehr gekippt. Ausgelaufener Kraftstoff entzündete sich, so dass der Lkw in Flammen aufging. Über der Fahrbahn bildete sich eine große Rußwolke. Die Bergung mit einem Kran dauerte am Mittwochmittag an. Die A 10 war weiter gesperrt. Im Laufe des Tages sollte entschieden werden, ob der Straßenbelag erneuert werden muss. Die Oberfläche sei durch die Hitze des Feuers und möglicherweise durch ausgelaufene Chemikalien in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Der Laster hatte 2,6 Tonnen verschiedener ätzender Flüssigkeiten geladen. Einsatzkräfte trugen am Dienstag Atemmasken und Schutzanzüge. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln