Wenn die Ausnahme zur Norm wird

Deutsche Umwelthilfe wirft Verkehrsminister Dobrindt in Sachen Abgas-Skandal Rechtsbeugung vor

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bei vielen Dieselmodellen funktioniert die Abgasreinigung nicht gut. Ist das alles völlig legal, wie das Bundesverkehrsministerium meint, oder hilft es nicht vielmehr den Herstellern beim Betrug?

Hoffentlich wird 2016 noch wärmer als das Rekordjahr 2015 - dann dürften die Stickoxidbelastungen deutscher Großstädte zurückgehen. Wie in den letzten Wochen herauskam, verwenden die Autohersteller Einrichtungen, die die Abgasreinigung bei Dieselfahrzeugen reduzieren, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert fällt. Besonders schlimm treibt es Opel mit dem Zafira: Hier wird die Abschalteinrichtung schon ab 17 Grad Celsius tätig. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat dies mit den Temperaturen in Wiesbaden verglichen: Demnach verpestete ein Zafira Diesel in Hessens Landeshauptstadt vergangenes Jahr in 81 Prozent der Zeit die Luft. Bei einem Mercedes C-Klasse 220, der im besonders geplagten Stuttgart unterwegs war, sei dies in 49 Prozent der Jahresstunden der Fall gewesen.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat bei seiner Sonderprüfung von 53 Dieselmodellen auch einen Zafira getestet - Ergebnis: Bei sieben von acht verwendeten Testver...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 469 Wörter (3341 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.