Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Parkhausbetreiber sperren ADAC-Tester aus

Automobilclub: Zwei Drittel der untersuchten Gebäude haben keine oder zu wenige Behindertenparkplätze

Seit Jahren testet der ADAC Parkhäuser, doch jetzt verweigerte sich mancher Betreiber. Contipark sprach von fehlendem Vertrauen.

München. Nach einem Test von 44 Parkhäusern in zwölf Städten hat der ADAC eine weiterhin mangelnde Berücksichtigung der Bedürfnisse von Behinderten kritisiert. In zwei Dritteln der Gebäude gebe es keine oder zu wenige Behindertenparkplätze, teilte der Automobilclub am Donnerstag mit. In fast ebenso vielen Parkhäusern sei der Zugang zu den Parkplätzen nicht barrierefrei.

Bemängelt wurden zudem »zu hohe Bedienelemente in knapp der Hälfte der Aufzüge«, die »deren Benutzung für Rollstuhlfahrer fast unmöglich« machten. »An keinem einzigen Kassenautomaten fanden sich ausreichend niedrige Bedienelemente.« Anders als früher waren die Prüfer diesmal nicht in Großstädten wie Berlin oder München unterwegs. Sie gingen nach Auskunft von Testleiter Nicolas Adunkas vielmehr in Städte mit 100 000 bis 250 000 Einwohnern. Als Problemfälle etwa in Sachsen-Anhalt werden Parkhäuser Magdeburg und Halle ausgeführt. Im Marietta-Quartier und im Ulrichshaus in M...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.