Antisemitismus-Vorwurf zum 1. Mai

Eine neue Gruppe des »Revolutionären«-Bündnisses sorgt für Streit und Kontroverse

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Kurz vor dem 1. Mai bezichtigt die »Ökologische Linke« einen neuen Organisatoren der »Revolutionären 1. Mai Demonstration« des Antisemitismus. Viele Bündnismitglieder teilen die Vorwürfe nicht. Rekonstruktion einer Debatte.

»Der 1. Mai ist für alle da«, nach diesem Motto arbeitet das Bündnis der »Revolutionären 1. Mai-Demonstration« seit Jahren. Das ist ein Phänomen: Unterschiedlichste linke Initiativen und Gruppen, die sich in vielem gar nicht grün sind – und ganz bestimmt nicht in ihrer Haltung zum Konflikt zwischen Israel und Palästina - organisieren friedlich einen politischen 1. Mai. Zwei Wochen vor dem großen Kampftag bricht dieser Friede plötzlich auf. Eine antisemitische Gruppe sei dazu gestoßen, sagt die Gruppe »Ökologische Linke«, und verlässt das Bündnis. Was war passiert?

Vor einigen Wochen besuchten einige Initiativen zum ersten Mal das Bündnistreffen, darunter »F.O.R. Palestine« (»For One State and Return in Palestine« - Für eine Eins...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 951 Wörter (6656 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.