Der Taksim-Platz bleibt gesperrt

Die Gewerkschaften dürfen in Istanbul nicht an ihrem traditionellen Ort demonstrieren

  • Von Ismail Küpeli
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die traditionellen 1. Mai-Demonstrationen am symbolträchtigen Taksim-Platz in Istanbul wurden in diesem Jahr vom Gouverneur untersagt. Er lässt den Platz mit Metallzäunen sperren. Schon seit 2013 finden an diesem Tag dort keine Demonstrationen oder Kundgebungen mehr statt. Recht lange hatten die Gewerkschaften debattiert, ob sie ihre Demonstrationen verlagern oder dem Verbot trotzen. Aber angesichts des derzeitigen innenpolitischen Klimas in der Türkei ist von einem äußerst gewaltsamen Vorgehen der Polizei auszugehen, falls die Gewerkschaften versuchen sollten, das Demonstrationsverbot am Taksim-Platz zu durchbrechen.

Bereits am 1. Mai 2015, noch vor dem Ausbruch des Krieges im Osten und vor den Hunderten Todesopfern durch Anschläge in Ankara und Istanbul, waren friedliche Aktionen nicht möglich. Damals griff die...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 368 Wörter (2667 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.