Werbung

Ministerin warnt vor Spaltung der Gesellschaft

Potsdam. Zum 1. Mai hat Arbeitsministerin Diana Golze (LINKE) vor einer Spaltung der Gesellschaft gewarnt. »Wir brauchen Solidarität zwischen allen Menschen in unserem Land, egal ob beschäftigt, arbeitslos oder Rentner, egal ob einheimisch oder Flüchtling«, sagte Golze in Potsdam. Gerechte Löhne, Eingrenzung von Leiharbeit und die Bekämpfung von Altersarmut seien die aktuellen Herausforderungen der Politik. Die Schere zwischen Arm und Reich öffne sich in Deutschland immer weiter, warnte die Ministerin. »Während die Reichen immer reicher werden, müssen sich viele Tausende Beschäftigte, die nur den Mindestlohn von 8,50 Euro bekommen, Sorgen machen, ob sie im Alter von ihrer Rente leben können.« Zum 1. Mai gab es im Land Brandenburg Demonstrationen, zahlreiche Kundgebungen und Maifeiern der Gewerkschaften und der Linkspartei. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung