Werbung

Nordafrikaner in Chemnitz angegriffen

Chemnitz. Eine Gruppe nordafrikanischer Studenten und eine 23-jährige deutsche Studentin sind in Chemnitz in der Nacht zu Samstag angegriffen und ausländerfeindlich beleidigt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Gruppe im Stadtteil Schloßchemnitz am Konkordiapark von einem Unbekannten zunächst beschimpft und dann angegriffen. Dabei sei ein 25-jähriger Student durch einen Schlag leicht verletzt worden. Als weitere Personen hinzukamen, die laut Polizei »offensichtlich zu dem Schläger gehörten«, ergriffen die Studenten die Flucht und brachten sich in einer Polizeiwache in der Hartmannstraße in Sicherheit. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung seien drei Tatverdächtige festgestellt worden, hieß es weiter. Die Ermittlungen dauern an. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung