Berlin und New York werden Start-up-Partner

Neben Tel Aviv arbeitet Berlin künftig auch stärker mit New York bei der Förderung junger Firmen zusammen. Start-ups aus beiden Städten sollen durch die Kooperation mit wichtigen Akteuren in der jeweils anderen Stadt vernetzt werden. Das Programm startet am Montag mit der Auswahl des ersten New Yorker Unternehmens, das sechs Wochen kostenlos in einem Berliner sogenannten Coworking-Space arbeiten kann, wie die Marketinggesellschaft Berlin Partner mitteilte. Ein Netz aus Mentoren, Unternehmen und Universitäten soll dabei helfen, im europäischen Markt Fuß zu fassen. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung