Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

(Ohne) Rückgrat

Personalie: EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sagte nicht aus im »LuxLeaks«-Prozess.

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Margrethe Vestager gilt als mutige Kämpferin gegen die großen Konzerne, doch im »LuxLeaks«-Prozess hat die EU-Wettbewerbskommissarin gekniffen: Beim Verhandlungstermin am Freitag sagte sie - angeblich aus Zeitmangel - nicht aus; die Verteidigung der angeklagten Whistleblower, die dubiose Deals zwischen den luxemburgischen Steuerbehörden und einzelnen Unternehmen enthüllt hatten, setzte auf die Aussage der dänischen Politikerin.

Dabei hat die heute 48-Jährige in ihrer Karriere schon öfter Rückgrat gezeigt. Etwa als es im Jahr 2000 eine Kampagne gegen sie als für die Kirchen zuständige Ministerin gab, da sie ihre drei Töchter ni...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.