An diesem Tanzbums

Jan Josef Liefers und Axel Prahl zwischen Klamauk und Image: Matthias Dell über den neuen Münsteraner Tatort »Ein Fuß kommt selten allein«

  • Von Matthias Dell
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Am 4. Mai dieses Jahres schreibt Britta Hinrichsen um 12.18 Uhr auf die Facebook-Seite von Jan Josef Liefers einen Kommentar unter ein Video, das den neuen »Tatort« angekündigt: »Den Trailer hatte ich schon durch Axel Prahl gesehen und kann mich immer noch köstlich amüsieren, wie Ihr Eure Kritiker auf’s Korn nehmt... Tja, wer kann, der kann, hihi [›wink‹-Emoticon] Ihr seid einfach ›köstlich‹…«

In dem kurzen Film, der im Internet tausendfach kommentiert und hunderttausendfach aufgerufen worden ist, sind Liefers und Prahl zu sehen. Liefers sagt: »Meine Damen und Herren, es ist wieder soweit, Sonntag, 20.15 Uhr, Münster-Tatort«. Und Prahl verspricht: »Jetzt neu: Mit 20 Prozent mehr Klamauk.« Dann drücken sich beide eine Sahnetorte ins Gesicht, was wohl die Anführungszeichen um das »köstlich« in Britta Hinrichsens Kommentar motiviert.

Solc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.