Türkische Wissenschaftler erhalten Aachener Friedenspreis

Unterzeichner fordern Ende des Militäreinsatzes in den Kurdengebieten / Auch Bürgerinitiative Offene Heide in Sachsen-Anhalt wird ausgezeichnet

Aachen. Der Aachener Friedenspreis geht in diesem Jahr an eine Gruppe türkischer Wissenschaftler und die Bürgerinitiative Offene Heide in Sachsen-Anhalt. Das Komitee der »WissenschaftlerInnen für den Frieden« erhält die Auszeichnung für einen im Januar veröffentlichten Appell an die türkische Regierung, in dem die Unterzeichner ein Ende des Militäreinsatzes in den Kurdengebieten forderten, wie die Preisverleiher am Freitag in Aachen mitteilten.

In dem von fast 1200 türkischen Wissenschaftlern unterzeichneten Aufruf wird die Regierung aufgefordert, von den Sicherheitskräften verübte »vorsätzliche Massaker und Deportationen kurdischer und anderer Menschen« in den Kurdengebieten im Südosten der Türkei zu beenden und die Verhandlungen für den Friedensprozess wieder aufzunehmen.

Viele Unterzeich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: