Werbung

Feuer zerstört historische Häuser

Brandenburg. Ein Feuer in der historischen Altstadt von Brandenburg/Havel hat vier jahrhundertealte Wohnhäuser teilweise schwer zerstört. Was den Brand am Samstag ausgelöst hat, war am Montag noch unklar. Sachverständige fanden keine eindeutige Ursache, wie ein Polizeisprecher sagte. Die vier denkmalgeschützten Häuser sind vorerst nicht mehr bewohnbar; 24 Anwohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Es laufen Ermittlungen wegen des Verdachts schwerer Brandstiftung. Brandenburgs Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) äußerte sich über ihren Sprecher in der »Märkischen Allgemeinen« betroffen: »Wenn man das Ausmaß der Zerstörung sieht, kann man nur froh sein, dass niemand lebensgefährlich zu Schaden gekommen ist.« Feuerwehr-Chef Detlef Wolf sagte dem Blatt: »Ein wegen der örtlichen Verhältnisse in der Altstadt äußerst komplizierter Einsatz. Gegenüber dem Feuer ist man fast chancenlos.« Rund um den Brandort wurden Straßen für den Autoverkehr gesperrt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!