Werbung

Sanierung muss warten

Die Sanierung des leer stehenden Kulturhauses »Peter Edel« in Berlin-Weißensee lässt weiter auf sich warten. Das Bezirksamt stimme sich noch immer mit dem zukünftigen Träger des Hauses ab, sagte Pankows Gebäude-Stadträtin Christine Keil (LINKE) auf dpa-Anfrage.

»Ich kann noch nicht sagen, wann der beschlussreife Erbbaurechtsvertrag im Bezirksamt zur Beratung vorgelegt werden kann«, so Keil. Eigentlich sollte der Vertrag mit dem gemeinnützigen Träger, dem »Kommunalen Bildungswerk«, im Frühsommer geschlossen werden.

Die Pläne des Bildungswerks sehen unter anderem den Abriss eines in den 1970er Jahren hinzugefügten Anbaus vor. Der historische Saal soll hingegen saniert werden. Die Kosten dafür schätzt das Bezirksamt auf 4,5 Millionen Euro. Das Kulturhaus »Peter Edel« steht seit 2007 leer. Früher war es Ort von Konzerten, Jugend- und Seniorentreffs. Auch ein Restaurant gehörte zu dem Freizeittreff in Sichtweite des Weißen Sees. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!