Gelähmtes hilfsbereites Land

Libanon ist mit Flüchtlingen aus Syrien heillos überfordert - und hilft trotzdem

Libanon platzt aus allen Nähten. Offiziell leben in dem kleinen Land, das nur halb so groß ist wie Sachsen-Anhalt, 4,6 Millionen Menschen. Hinzu kommen aber noch mindestens anderthalb Millionen Flüchtlinge aus Syrien und einige Tausend aus Irak. Kein Staat auf der Welt hat in Bezug zur Bevölkerung so viele Flüchtlinge aufgenommen wie Libanon.

Kaum vorstellbar, wie der Alltag dort noch funktionieren kann. Manch einer umschreibt die Ausnahmesituation wie Hassan Dabouq - der Bürgermeister der südlibanesischen Stadt Tyrus sagte einmal, die Libanesen seien wie Kautschuk. Er meint damit, sie seien dazu in der Lage, sich mit allem, was auch geschehen mag, zu arrangieren.

Dabei steckt Libanon selbst in einer anhaltenden politischen Krise. Seit zwei Jahren hat das Land keinen Staatspräsidenten mehr, nachdem die Amt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 382 Wörter (2654 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.