Der Wind dreht sich

Jürgen Amendt über die wachsende Kritik an einer neoliberalen Bildungspolitik

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Mitte der 2000er Jahre spielte sich auf dem Platz vor dem Deutschen Theater in Berlin ein seltsames Schauspiel ab. Ein Marktschreier vom Hamburger Fischmarkt warf laut brüllend Plastikhirne unter die Journalistenmenge, die zur Pressekonferenz der OECD eilte, die in ihrer neben dem Theater liegenden Filiale die neuesten Ergebnisse der PISA-Studie vorstellte. Die Aktion mit den Plastikhirnen hatte die Initiative Neue Soziale Marktwirschaft (INSM) organisiert, die damit verdeutlichen wollte, dass ihrer Meinung nach die besten Wissenschaftler Deutschlands von der staatlichen Regulie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 282 Wörter (1918 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.