Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Tricks der Unternehmen

Die Konzernstruktur von XXXLutz wird auch bei anderen Einzelhandelsfirmen praktiziert. Ein ehemaliger Richter bezeichnet sie als »sittenwidrig«

Ist XXXLutz ein Möbelkonzern? Nein! So antworten jedenfalls Eigentümer und leitende Manager von XXXLutz, wenn sie bessere Löhne oder Abfindungen im Falle von Massenentlassungen zahlen sollen. Sie sind mit dieser Behauptung sogar vor Arbeitsgerichten durchgekommen.

Der Trick ist genial, wenn auch nicht einfach: Lutz führt seine Möbelhäuser mithilfe von etwa 400 bis 600 Einzelgesellschaften. Die eine Sorte von GmbHs betreibt die Häuser vor Ort (zum Beispiel Einkauf oder Immobilienverwaltung), die andere stellt das Personal zu Verfügung. Rein rechtlich haben beide GmbH-Sparten nichts miteinander zu tun. Für jedes Möbelhaus unter XXXL-Regie gibt es diese »selbstständigen« Gesellschaften. Über denen wiederum »selbstständige« Führungs-Gesellschaften thronen. Die am Ende in zwei Privatstiftungen der Eigentümer zusammenfließen. Warum das Ganze? Die Antwort ist einfacher als die rechtliche Konstruktion: Um Kosten zu sparen und Belegschafte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.