Werbung

Schäuble spricht sich für Steuersenkungen aus

Sendai. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich für Steuerentlastungen ab 2018 ausgesprochen. In den nächsten Jahren könne der Spielraum genutzt werden, um etwa die zu hohe Besteuerung insbesondere der mittleren Einkommen zusammen mit den Sozialabgaben zu senken, erklärte Schäuble am Freitag am Rande des G7-Finanzministertreffens im japanischen Sendai. »Das sollten wir auch tun, um die gute Lage, die wir jetzt am Arbeitsmarkt haben, auch dauerhaft zu sichern.« Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Eckhard Rehberg (CDU), erklärte in der »Bild«-Zeitung: »Wir wollen weitere Schritte beim Abbau der kalten Progression und der steuerlichen Entlastung von Familien gehen.« Der Begriff »kalte Progression« bezeichnet den Effekt, dass Gehaltserhöhungen durch progressiven Steuertarif und Inflation weitgehend aufgezehrt werden. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung