Werbung

Ausnahmezustand gerichtlich gebilligt

Venezuela: Maduro weitere 60 Tage mit Sondervollmachten

Rio. In Venezuela hat das Verfassungsgericht den Ausnahmezustand für rechtens erklärt. Die von Präsident Nicolás Maduro ergriffenen Maßnahmen »zum Schutz der Bevölkerung und der Institutionen« seien verfassungskonform, urteilten die Richter am Donnerstagabend (Ortszeit). Damit kann Maduro für zunächst 60 Tage mit Sondervollmachten regieren. Maduro hatte Ende vergangener Woche den seit Jahresbeginn geltenden wirtschaftlichen Notstand verlängert. Das Dekret beinhaltet zudem eine erhebliche Erweiterung der Machtfülle des Präsidenten. Es sieht unter anderem vor, dass Soldaten wie auch lokale Bürgerwehren zur Sicherung der öffentlichen Ordnung und bei Lebensmittelverteilungen zum Einsatz kommen können.

Außerdem beschneidet das Dekret einige Befugnisse des Parlaments und überträgt sie auf die Regierung. Auch sieht es Kontrollen für Organisationen mit Kontakten zum Ausland vor, ein Passus, der vor allem Nichtregierungsorganisationen ins Visier der Behörden bringen kann. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung